Yoni-Massage-Ritual (Erweckung des Schoßraums)

„Yoni“ bedeutet in Sanskrit „heiliger Raum“ und beinhaltet den gesamten weiblichen Schoßraum, also Vulva, Venuslippen, Perle bzw. Klitoris, Vagina, Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter, weibliche Prostata und Beckenboden. Außerdem ist die Yoni auch das spirituelle Zentrum der Frau, ihr Tempel der Weiblichkeit.
Die „Yonimassage“ ist eine Ganzkörper-Massage, die den Genitalbereich der Frau auf selbstverständliche und achtsame Weise mit einbezieht. Es geht nicht um Stimulation, sondern um absichtslose Berührung, welche die Frau in tiefen Kontakt mit sich selbst bringt und ihr die Möglichkeit gibt, in sich hinein zu spüren und zu entspannen – ganz in ihrer Zeit. Durch die Yonimassage bekommt die Frau die Möglichkeit, sich ihrer Yoni bewusst zu werden. Außerdem kann sie sich in ihrem sexuellen Erleben erforschen und sich für Lebendigkeit und Lust öffnen. Diese besondere Massage aktiviert die Selbstheilungskräfte und führt oftmals an zentrale Lebensthemen, die sich auf körperlicher, emotionaler und spiritueller Ebene zeigen können.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Yoni-Massage, welche die eigenen Selbstheilungskräfte unterstützen kann. Oft sind in der Yoni alte Emotionen wie Trauer, Wut oder Angst gespeichert. Hinzu kommen negative sexuelle Erfahrungen aus der eigenen Lebensgeschichte, die unserer Ahninnen sowie aus dem kollektiven Frauenfeld. All diese Ereignisse sind meist als Verhärtungen oder taube Stellen in der Yoni spürbar. „Heilung“ geschieht durch die Ausrichtung der Klientin und Techniken, die ich anwende und die gestaute Energien lösen können. Somit ist es oft möglich, die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder zu aktivieren. Durch die Achtsamkeit und Absichtslosigkeit meiner Berührung unterstütze ich einfühlsam die Prozesse der Frau. In diesem geschützten Raum darf alles da sein, alle Gefühle und Emotionen dürfen ausgedrückt werden. So können alte Blockaden gelöst, angestaute Gefühle in Fluss gebracht und taube Stellen wieder erweckt werden, was erfahrungsgemäß als große Erleichterung und Befreiung von der empfangenden Frau wahrgenommen wird.

„Wenn unser Schoßraum von alten Belastungen befreit und gereinigt ist, gewinnen wir wieder Zugang zu uns selbst, zu unserer Lebendigkeit, Lust, Schönheit, Tiefe und Liebe.“ (Melanie Fritz)

Ablauf eines Yoni-Massage-Rituals
Genau wie jede Frau sich von anderen unterscheidet so sind Yonimassagen immer sehr individuell.
Das Yoni-Massage-Ritual beginnt mit einem Einführungsritual, dem eine achtsame Ganzkörper-Massage folgt, bei der alle Sinne erweckt werden. Danach geht es mit der achtsamen und absichtslosen Massage der äußeren Yoni in Form von einer Venuslippen-Massage weiter. Mit Erlaubnis der Frau – je nachdem, ob es stimmig für sie ist oder nicht – wird auch die innere Yoni berührt, gehalten und massiert. Jede Frau bekommt die Zeit und den Raum, den sie braucht, um ihre eigene Sexualität ohne Leistungsdruck und ohne Erwartungshaltung zu entdecken oder um ihre Blockaden mit meiner Unterstützung zu lösen.
Im Anschluss an das Ritual bleibt Zeit um die Massage nachwirken zu lassen. Bei dem darauf folgenden Gespräch werden noch Impulse und Eindrücke ausgetauscht sowie eventuelle Fragen beantwortet.

Dauer: 2,5 bis 3 Stunden