Yoni-Massage

Was heißt „Yoni“?
„Yoni“ bedeutet „heiliger Raum“ und beinhaltet den gesamten weiblichen Schoßraum, also Vulva, Venuslippen, Perle (Klitoris), Vagina, Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter, weibliche Prostata und Beckenboden. Außerdem ist die Yoni auch das spirituelle Zentrum der Frau, ihr Tempel der Weiblichkeit.

Was ist eine „Yoni-Massage“?
Die „Yoni-Massage“ ist eine Ganzkörper-Massage, die deinen Genitalbereich auf selbstverständliche und achtsame Weise mit einbezieht. Es geht nicht um Stimulation, sondern um absichtslose Berührung, welche dich in tiefen Kontakt mit dir selbst bringen kann.

Für wen ist diese Massage geeignet?
Die Yoni-Massage ist für dich geeignet, wenn du deine Yoni besser kennenlernen und du deine Sexualität (ganz neu) erforschen magst oder du mehr Spaß am Sex haben möchtest.

Wovon profitierst du?
Das Geschenk dieser Massage ist, dass du die Möglichkeit hast, dir deiner Yoni bewusst zu werden. Außerdem kannst du entspannt dein sexuelles Erleben erforschen, dich für Lebendigkeit und Lust öffnen. Diese besondere Massage kann deine Selbstheilungskräfte aktivieren. Zudem lernst du, wie du deine sexuellen Wünsche klar und achtsam kommunizieren kannst.

Welche Arten von „Yoni-Massage“ gibt es?

1) Die „Entdeckungsreise“:

Du lernst deine Yoni ganz neu kennen und wirst sicherlich Dinge erfahren, die dir vorher nicht bewusst waren. Wir finden gemeinsam heraus, was dir an Berührungen gut tut und was es braucht, damit du deine Sexualität entspannt genießen kannst.

2) Die „Forschungsreise“:
Wir erforschen gemeinsam, was dir Lust bereitet und wie du das achtsam kommunizierst. Hierbei kann es um Orgasmus gehen, muss aber nicht. Es kommt eher darauf an, wie du mit Spaß in eine hohe sexuelle Energie kommen und diese genießen kannst.

3) Die „Selbstheilungsreise“:
Viele Frauen haben nur noch wenig Spaß am Sex. Ein häufiger Grund ist, dass sie nichts oder kaum etwas in ihrer Yoni spüren oder der Sex sogar weh tut. Bei dieser Art der Yoni-Massage können die Selbstheilungskräfte deines Körpers wieder aktiviert werden. In diesem geschützten Raum dürfen alle Gefühle ausgedrückt werden. So können sich alte Blockaden lösen, angestaute Gefühle in Fluss gebracht, taube Stellen wieder erweckt werden. Schon viele Klientinnen haben dies als große Erleichterung und Befreiung empfunden und mir berichtet, wie viel lebendiger sich ihre Yoni nach dieser Massage angefühlt hat.
Erfahrungsberichte zu Yoni-Massagen hier.

Ablauf
Zuerst reden wir: Wie es dir geht, was dir wichtig ist, worauf ich achten darf. Danach machen wir ein kurzes Einführungsritual, dem eine achtsame Ganzkörper-Massage folgt, bei der alle Sinne erweckt werden. Weiter geht es mit der achtsamen und absichtslosen Massage der äußeren Yoni. Mit deiner Erlaubnis – je nachdem, ob es bei diesem Termin stimmig ist oder nicht – wird auch die innere Yoni berührt, gehalten und massiert. Du bekommst die Zeit und den Raum, den es braucht, um deine eigene Sexualität entspannt und in deinem eigenen Tempo zu erforschen. Im Anschluss an die Yoni-Massage bleibt Zeit, um alles nachwirken zu lassen. Bei dem darauf folgenden Gespräch tauschen wir unsere Eindrücke aus und ich beantworte dir eventuelle Fragen.
Vor der ersten Massage findet zusätzlich ein Erstgespräch statt (Dauer: ca. 1 Stunde). Hierzu bekommst du im Voraus einen Fragebogen zu deiner sexuellen Geschichte gemailt. Im Erstgespräch reden wir über deine Antworten zum Fragebogen.

Dauer
Massage inclusive kurzem Vor- und Nachgespräch: 2,5 bis 3 Stunden.
Beim ersten Termin insgesamt 3,5 - 4 Stunden (ca. 1 Stunde Erstgespräch und 2,5 - 3 Stunden Massage).

Terminanfrage

Terminanfrage für*
Bitte addieren Sie 8 und 2.